WordPress 5.3: Neuerungen im Überblick

Am 12. November 2019 erscheint WordPress 5.3. In diesem Beitrag beschreibe ich wichtigsten Neuerungen im Überblick: neues Standardtheme, verbesserter Block-Editor und noch ein paar interessante Kleinigkeiten.


Twenty Twenty – das neue Standardtheme

WordPress 5.3 enthält ein neues Standardtheme namens Twenty Twenty, das von Anders Norén gestaltet wurde und auf seinem Theme Chaplin basiert.

Twenty Twenty bietet ein gut durchdachtes Fundament für das Gestalten von Inhalten mit dem Block-Editor. Das Theme ist sehr flexibel und trotzdem einfach zu bedienen. Um Ihnen einen ersten Eindruck zu geben, zeigt der folgende Screenshot einen Blogbeitrag in Twenty Twenty, links auf einem breiten Bildschirm, rechts auf einem schmalen (Quelle: Introducing Twenty Twenty).

Ellen Bauer von Elmastudio hat einen wunderbaren Beitrag zum Kennenlernen von Twenty Twenty geschrieben:

Nach der Lektüre dieses Beitrags hat man denke ich eine Vorstellung davon, was Twenty Twenty kann (und was nicht).

Screenshot: Blogbeitrag in Twenty Twenty - links Desktop, rechts Mobil
Ein Blogbeitrag in Twenty Twenty (Quelle: Introducing Twenty Twenty)

Änderungen rund um den Block-Editor

Der Block-Editor enthält in WordPress 5.3 viele nützliche große und kleine Verbesserungen:

All diese Änderungen wurden bereits im Gutenberg-Plugin getestet und dann in WordPress 5.3 integriert. Wer also das in Kapitel 15.6 auf Seite 420 vorgestellte Gutenberg-Plugin installiert, kann die neuen Features bereits jetzt ausprobieren.


Weitere Änderungen im Überblick

Das Standardtheme und der überarbeitete Block-Editor sind zweifellos die größten Änderungen, aber es gibt noch zahlreiche kleinere Neuerungen, die ich Ihnen im Folgenden kurz vorstellen möchte.

Änderungen bei der Anmeldung

Seit WordPress 5.3 gibt es im Feld Passwort rechts ein Auge-Symbol. Ein Klick darauf macht das Passwort sichtbar, sodass man einfach prüfen kann, ob alles richtig eingegeben wurde:

Screenshot: Anmeldeformular von WordPress 5.3, mit dem Auge-Symbol zum Einblenden des Passworts
Das Passwort per Klick zur Überprüfung einblenden

Neu ist ebenfalls, dass WordPress Administratoren nach einer erfolgreichen Anmeldung ab und an gefragt werden, ob ihre E-Mail-Adresse noch aktuell ist.

Optische Änderungen im Backend

In WordPress 5.3 wird es im Backend viele kleine Änderungen geben, die vielen Nutzern auf den ersten Blick vielleicht gar nicht auffallen, die aber doch dafür sorgen, dass das Backend und der Block-Editor ein bisschen besser aufeinander abgestimmt sind.

Screenshot: Änderungen im Backend von WordPress 5.3
Der Farbkontrast von Schaltflächen wurde etwas erhöht

Änderungen unter der Motorhaube

  • Das auf Seite 501 vorgestellte Menü Werkzeuge > Website-Zustand zeigt den Status nicht mehr als Prozent, sondern gibt nur noch allgemeine Hinweise wie „Gut“. Die einzelnen Tests kann man sich nach wie vor im Detail ansehen.
  • Hyperlinks in Kommentaren bekommen im Quelltext eine spezielle Kennzeichnung (rel="ugc"), sodass sie von Suchmaschinen als User Generated Content (UGC) erkannt werden können.
  • Der Upload und das Handling von großen Bildern wurde verbessert.

Für Programmierer gibt es noch weitere Änderungen. Nach der Veröffentlichung von WordPress 5.3 wird es eine vollständige Auflistung aller Änderungen geben, die ich dann hier verlinke.


Fazit

WordPress 5.3 ist ein Update auf das ich mich echt freue:

  • Das neue Standardtheme Twenty Twenty macht einen sehr gelungenen Eindruck und nach dem Erscheinen werde ich diese Website vielleicht tatsächlich auf Twenty Twenty umstellen.
  • Der Block-Editor wird buchstäblich jeden Tag besser und mit den Änderungen aus WordPress 5.3 macht es richtig Spaß damit zu arbeiten.

Nach der Veröffentlichung von WordPress 5.3 werde ich auf der Seite Errata (Updates zum Buch) übrigens die wichtigsten Änderungen im Vergleich zu den Beschreibungen in meinem Buch auflisten.


Alle Beiträge zu WordPress 5.3 – die Serie

Dieser Beitrag ist Teil 1 einer kleinen Serie zu WordPress 5.3:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.