State of the Word 2023

Zusammenfassung: State of the Word 2023

Veröffentlicht am

| Aktualisiert am

Die State of the Word ist eine jährliche Veranstaltung, in der Matt Mullenweg und sein Team auf das vergangene Jahr zurückschauen und die Pläne für das nächste Jahr erläutern. Dieses Jahr fand die State of the Word erstmals nicht in den USA, sondern in Europa statt, und zwar in Madrid.

Inhaltsverzeichnis

Neues auf WordPress.org

WordPress ist dieses Jahr 20 Jahre alt geworden und Mullenweg zeigt zunächst neue bzw. überarbeitete Bereiche auf wordpress.org:

Der WordPress Playground

Mullenweg stellte dann den WordPress Playground vor, der eine komplette WordPress-Website in Ihrem Browser erzeugt, und dem ich im Blog auf pmueller.de einen eigenen Beitrag gewidmet habe:

Der Playground bietet jetzt schon tolle Möglichkeiten zum schnellen Testen, wird aber in den nächsten Monaten und Jahren bestimmt noch erweitert.

Twenty Twenty-Four

Man kann den Playground zum Beispiel nutzen, um sich mit dem neuen Standardtheme Twenty Twenty-Four (TT4) zu beschäftigen. Mullenweg stellte das Theme kurz vor, und hier im Blog gibt’s einige Beiträge dazu:

TT4 ist sicherlich eines der interessantesten Standardthemes der letzten Jahre und wird hier auf der Website zum Buch wahrscheinlich der Nachfolger von Twenty Twenty, das hier seit Jahren im Hintergrund werkelt.

Matias Ventura und »Gutenberg«

Gutenberg Chef-Architekt Matias Ventura kam dann auf die Bühne und hat diverse Gutenberg-Neuerungen vorgestellt, die demnächst auf uns zu kommen.

Hängen geblieben sind bei mir besonders teilweise synchronisierte Vorlagen (patterns). Das sind Vorlagen, bei denen das Design zentral definiert wird, der Inhalt aber in lokalen Instanzen geändert werden kann. Also zum Beispiel eine Hinweisbox, deren Hintergrundfarbe zentral definiert wird, die aber in jedem Beitrag anderen Text enthalten kann.

Außerdem arbeitet man an einer Verbindung von benutzerdefinierten Feldern (Custom Fields) mit Blöcken und fängt als Teil von Phase 3 langsam mit dem Admin-Redesign an. Auch die Performance im Backend soll deutlich verbessert werden.

Interview mit Matias Ventura

Jamie Marsland hat auf YouTube kurz nach der State of the Word ein tolles und sehr ausführliches Interview mit Matias Ventura veröffentlicht. In einer Stunde und zweiundzwanzig Minuten beantwortet Matias in aller Seelenruhe die Fragen von Jamie.

Klicken Sie auf diesen Platzhalter, um das Video von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Data Liberation – One Click Migration

Zum Abschluss kam Matt Mullenweg selbst wieder auf die Bühne und stellte das Projekt Data Liberation vor:

Dahinter verbergen sich diverse Projekte mit dem gemeinsamen Ziel, den Umzug von anderen Anbietern zu WordPress und auch den Umzug von WordPress auf einen anderen Webspace zu vereinfachen. Stichwort One-Click-Migration.

»State of the Word 2023« sehen

Auf wordpress.tv gibt es die Präsentation und die Q & A Session:

Im WordPress-Kanal auf YouTube gibt’s die Videos auch.

Avatar von Peter Müller

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert