Twenty Twenty und ein Child-Theme sind installiert

Ein Child-Theme für Twenty Twenty herunterladen

Twenty Twenty ist ein recht gelungenes Standardtheme. In diesem Beitrag können Sie ein fertiges Child-Theme für Twenty Twenty herunterladen, das updatesichere Anpassungen von CSS und PHP ermöglicht.

Brauchen Sie wirklich ein Child-Theme?

Bevor Sie ein Child-Theme installieren, sollten Sie kurz checken, ob Sie wirklich eines benötigen, denn es gibt auch andere Möglichkeiten, CSS und PHP updatesicher zu speichern:

  • Eigenes CSS kann man im Customizer im Bereich Zusätzliches CSS update­sicher speichern und für kleinere Änderungen ist das durchaus ausreichend.
  • PHP-Schnippsel für die functions.php eines Themes kann man mit einem Plugin wie Code Snippets ebenfalls updatesicher speichern.

In beiden Fällen ist ein Child-Theme nicht zwingend nötig. Änderungen an PHP-Templates wie der footer.php hingegen sind updatesicher nur mit einem Child-Theme möglich.


Das Child-Theme herunterladen

Die ZIP-Datei für das Child-Theme enthält die style.css mit Kommentar am Anfang, die functions.php mit Einbindung des Parent-Stylesheets von Twenty Twenty und einen Screenshot (siehe Beitragsbild):

Falls Sie wissen möchten, wie man ein Child-Theme erstellt: In dem auf pmueller.de veröffentlichten Beitrag Ein Child-Theme für Twenty Twenty erstellen beschreibe ich das Schritt für Schritt. Ein konkretes Anwendungsbeispiel finden Sie im Beitrag »Twenty Twenty und Child-Theme: Pflichtlinks im Footer einfügen«. Darin werden die Links zum Impressum und zur Datenschutzerklärung ganz dezent in der footer.php des Child-Themes eingebunden.


Das Child-Theme installieren

Die Installation des Child-Themes ist recht simpel. Twenty Twenty sollte bereits installiert sein und es ist eine ziemlich gute Gewohnheit, vor der Installation von Themes oder Plugins ein aktuelles Backup zu erstellen. Okay? Dann geht’s los:

  1. Laden Sie die ZIP-Datei für das Child-Theme herunter und speichern Sie es auf Ihrem Computer.
  2. Wechseln Sie in Ihrem WordPress-Backend in das Menü Design > Themes.
  3. Klicken Sie im Menü Themes oben auf die Schaltfläche Hinzufügen.
  4. Im Menü Themes hinzufügen klicken Sie auf die Schaltfläche Theme hochladen.
  5. Wählen Sie die heruntergeladene ZIP-Datei aus und klicken Sie auf Jetzt installieren.
  6. WordPress prüft, ob das Eltern-Theme TwentyTwenty vorhanden ist und installiert dann das Child-Theme.
  7. Wenn alles geklappt hat, klicken Sie auf den Link Aktivieren.
WordPress überprüft, ob das Eltern-Theme vorhanden ist und installiert dann das Child-Theme.
WordPress überprüft, ob das Eltern-Theme vorhanden ist und installiert dann das Child-Theme.

Nach der Aktivierung des Child-Themes prüfen Sie kurz im Frontend, ob alles geklappt hat. Falls Sie beim Eltern-Theme im Customizer bereits Einstellungen vorgenommen hatten, werden diese nicht automatisch übernommen. Abhilfe schafft das im Folgenden beschriebene Plugin Customizer Export/Import.


»Customizer Export/Import«: Customizer-Einstellungen vom Eltern-Theme ins Child-Theme übertragen

In einem Eltern-Theme gemachte Anpassungen im Customizer werden in einem Child-Theme nicht automatisch übernommen. Falls Sie in Twenty Twenty also vor der Installation des Child-Themes bereits zahlreiche Einstellungen im Customizer geändert haben, müssten Sie diese im Child-Theme alle noch einmal vornehmen.

Einfacher ist es wahrscheinlich, das folgende Plugin zu installieren und damit die Einstellungen zu übertragen:

Die Handhabung ist recht simpel: Nach der Installation die Einstellungen im Customizer des Eltern-Theme exportieren und anschließend im Customizer des Child-Theme importieren. Vielen Dank für den Tipp an Patrick Huber.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.