YouTube: »Ain’t No Sunshine«

Ain’t No Sunshine von Bill Withers ist ein echter Klassiker und hat auch Jahrzehnte nach seinem Erscheinen nichts von seinem Charme eingebüßt. I know I know I know I know I know …

YouTube-Videos einbetten: bequem aber bedenklich

WordPress erkennt anhand der URL eines YouTube-Videos automatisch, um welche Art von Inhalt es sich handelt, und präsentiert sowohl im Editor als auch im Frontend automatisch das Video.

Das Video zeigt Withers live bei einem Auftritt im Jahre 1972. Achten Sie auf den Schlagzeuger …

Ein eingebettes Video

Einfacher geht es nicht, aber leider hat die Sache einen Haken: Bereits beim Anzeigen des Beitrags im Browser werden bei Ihren Besuchern Cookies gesetzt und Daten an Google übermittelt, und das ist laut Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nicht erlaubt.

YouTube ohne Cookies: okay, aber nicht so bequem

YouTube kennt einen Erweiterten Datenschutzmodus zum Einbetten von Videos. Den kopierten Code fügen Sie in einem HTML-Block ein, der auch eine integrierte Vorschau zur Verfügung stellt.

YouTube-Videos verlinken: bequem, aber nicht so hübsch

Eine Verlinkung der entsprechenden Seite stellt datenschutztechnisch kein Problem dar, denn bei einem Link werden beim Laden der Seite keinerlei Daten übertragen.

  • Bill Withers – Ain’t No Sunshine (bei YouTube)

Der Link öffnet sich in einem neuen Browser-Tab.

2 Kommentare zu „YouTube: »Ain’t No Sunshine«“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.