Das Plugin Block-Theme erstellen

Anpassungen speichern mit »Block-Theme erstellen«

Geschrieben

in ,

| Kommentare

Veröffentlicht am

| Aktualisiert am

Mit dem Plugin Block-Theme erstellen kann man Änderungen an Block-Themes als Stil-Variation, Child-Theme oder neues Block-Theme speichern.

Dieser Beitrag zeigt, warum das eine gute Idee sein kann und wann welche Option sinnvoll ist.

Inhaltsverzeichnis

Ein Block-Theme besteht aus Dateien

Ein Block-Theme besteht aus Dateien, die im Theme-Ordner gespeichert werden. Für Twenty Twenty-Four gibt es dort unter anderem die folgenden Dateien und Unterordner:

  • im Ordner parts gibt es für jedes Template-Teil eine HTML-Datei.
  • im Ordner styles gibt es für jede Stil-Variationen eine JSON-Datei.
  • der Ordner templates enthält für jede Template eine HTML-Datei.
  • theme.json enthält zahlreiche Standard-Einstellungen für das Theme
Dateien und Unterordner im Theme-Ordner von Twenty Twenty-Four
Dateien und Unterordner im Theme-Ordner von Twenty Twenty-Four

Die anderen Dateien und Unterordner sind beim Speichern von Anpassungen nicht so wichtig:

  • Der Unterordner assets enthält mitgelieferte Ressourcen wie Bilder und Stylesheets.
  • Der Unterordner patterns enthält für jede mit dem Theme ausgelieferte Vorlage eine PHP-Datei

Die Dateien functions.php für funktionale Erweiterungen und screenshot.png für das Vorschaubild gab es auch bereits bei klassischen Themes.

Anpassungen werden in der Datenbank gespeichert

Änderungen an Templates, Template-Teilen und Stilen eines Block-Themes werden nicht in den Theme-Dateien, sondern zunächst einmal in der Datenbank von WordPress gespeichert.

Das ist der Grund, warum man bei der Bearbeitung von Templates, Template-Teilen und Stilen im Website-Editor alle Anpassungen recht einfach wieder entfernen kann. Dieses Zurücksetzen löscht einfach alle Einträge aus der Datenbank und nutzt wieder die Einstellungen aus den Theme-Dateien:

  • Änderungen an Templates kann man im Bereich Alle Templates verwalten im 3-Punkte-Menü mit dem Befehl Anpassungen entfernen zurücksetzen.
Der Befehl Anpassungen entfernen im Bereich Alle Templates verwalten im Website-Editor
Anpassungen von einem Template entfernen
  • Template-Teile wie Header oder Footer funktionieren ähnlich. Im Bereich Vorlagen gibt es ganz unten den Link Alle Template-Teile verwalten und im 3-Punkte-Menü den Befehl Anpassungen entfernen.
Der Befehl Anpassungen entfernen im Bereich Alle Template-Teile verwalten im Website-Editor
Anpassungen von einem Template-Teil entfernen
  • Im Bereich Stile für die globale Gestaltung der Website findet man bei den Revisionen den Befehl Auf Standardeinstellungen zurücksetzen.
Der Befehl Auf Standardeinstellungen zurücksetzen im Bereich Stile des Website-Editors

Das Plugin »Block-Theme erstellen«

Das Plugin Block-Theme erstellen kann unter anderem dabei helfen, in der Datenbank gespeicherte Anpassungen in die Theme-Dateien zu übertragen:

Nach der Installation gibt es im Menü Design den Unterpunkt Block-Theme erstellen mit diversen Optionen, die weiter unten beschrieben werden. Der Menüpunkt Theme-Schriften verwalten ist quasi ein Bonus, aber die Schriftverwaltung wird voraussichtlich in WordPress 6.5 in den Kern von WordPress integriert und dann hier wahrscheinlich verschwinden.

Die Optionen des Plugins Block-Theme erstellen auf einen Blick
Das Plugin Block-Theme erstellen

Hier eine kurze Erklärung der Optionen im Menü Block-Theme erstellen:

  • Twenty Twenty-Four exportieren
    Exportiert das aktive Theme inklusive aller Anpassungen als ZIP-Datei, die man in einer anderen WordPress-Installationen importieren kann. Im Prinzip wie bei der (gut versteckten) Export-Option im Website-Editor.
  • Child-Theme von Twenty Twenty-Four erstellen
    Das aktive Theme ist das Parent-Theme. Nach der Aktivierung dieser Option erscheint ein Formular für die Theme-Details. Ergebnis ist eine ZIP-Datei, die Sie als Child-Theme installieren können.
  • Twenty Twenty-Four duplizieren
    Erstellt ein neues Block-Theme mit allen Änderungen in einer ZIP-Datei. Beim Aktivieren der Option erscheint ein Formular für die Theme-Details. Das Duplikat ist quasi wie ein Export mit einem anderen Namen.
  • Twenty Twenty-Four überschreiben
    Speichert die Änderungen aus der Datenbank in den aktuellen Theme-Dateien und löscht sie aus der Datenbank. Kann auf einer Testinstallation sinnvoll sein, aber die geänderten Theme-Dateien werden beim nächsten Theme-Update wieder überschrieben.
  • Leeres Theme erstellen
    Diese Option dürfte in erster Linie für professionelle Theme-Entwickler interessant sein, denn das neue Theme muss von Null auf erstellt werden.
  • Eine Stil-Variation erstellen
    Speichert die im Bereich Stile vorgenommenen Änderungen als JSON-Datei im Ordner styles. Nach der Aktivierung dieser Option werden Sie gebeten, einen Namen für die Variation einzugeben.

Das Plugin Block-Theme erstellen ist besonders nützlich, wenn man Themes mit anderen Websites oder Benutzer:innen austauschen möchte. Die meisten Optionen erstellen komplette Block-Themes, die Sie auf anderen Website installieren oder an andere Benutzer:innen weitergeben, verkaufen oder verschenken können.

Wenn man nur für sich eine einzelne Site erstellt, sind vielleicht das im Folgenden beschriebene Speichern einer neuen Stil-Variation und das Erstellen eines Child-Themes interessant.

Praktische Beispiele

Zum Abschluss möchte ich Ihnen zwei praktische Beispiele vorstellen.

Stil-Anpassungen als Stil-Variation speichern

Die Option Eine Stil-Variation erstellen kann nützlich sein, wenn Sie bei den globalen Stilen Anpassungen an der Gestaltung von Typografie, Farben, Layout oder einzelnen Blöcken vorgenommen haben.

Je mehr Änderungen Sie gemacht haben, desto nachteiliger wirdder Befehl Auf Standardeinstellungen zurücksetzen, der ja mit einem Klick alle Anpassungen entfernt.

Mit dem Speichern als Stil-Variante werden die Anpassungen von der Datenbank in die eine Datei im Ordner styles verschoben. Sie werden damit zur Standardeinstellung und bleiben auch nach einem Zurücksetzen der Stile erhalten. Die neue Stil-Variation erscheint im Website-Editor im Bereich Stile.

Website-Editor - die neue Stil-Variation Orange
Die neue Stil-Variation Orange

Ein Child-Theme erstellen

Child-Themes sind bei Block-Themes nicht mehr so wichtig wie bei klassischen Themes, da ja die gemachten Änderungen in der Datenbank gespeichert und bei einem Update des Themes nicht überschrieben werden.

Bei Block-Themes ist das Erstellen eines Child-Themes sinnvoll, wenn Sie Änderungen an Theme-Dateien wie der theme.json oder der function.php vornehmen möchten.

Ein Child-Theme erstellen mit dem Plugin Block-Theme erstellen
Ein Child-Theme erstellen

Sie erhalten eine ZIP-Datei mit allen benötigten Dateien, die Sie auf dieser oder einer anderen Website als Theme hochladen können. Das aktive Theme wird als Parent-Theme eingetragen und muss auf der Website ebenfalls installiert sein.

Fazit: ein praktisches Plugin

Auch für Nicht-Theme-Entwickler bietet das Plugin Block-Themes erstellen nützliche Möglichkeiten, die an einem Block-Theme gemachten Anpassungen aus der Datenbank in die Theme-Dateien zu übertragen.

So kann man zum Beispiel Anpassungen an den globalen Stilen als neue Stil-Variation abspeichern oder als Voraussetzung für Änderungen an den Theme-Dateien ein Child-Theme erstellen.

Avatar von Peter Müller

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert