Kategorien
Sonstiges

Über »Einstieg in WordPress 6«

Das Manuskript ist abgegeben und das Buch wird Anfang September erscheinen. Für die vierte Auflage wurde es komplett überarbeitet, aktualisiert, an einigen Stellen gestrafft und an anderen erweitert. Zeit für eine kurze Übersicht.

Peter Müller - Einstieg in WordPress 6 (4. Auflage)
»Einstieg in WordPress 6« ist die vierte Auflage des Buches

Für wen ist dieses Buch?

Der »Einstieg in WordPress« ist für alle, die gerne eine professionelle Website mit WordPress hätten, z.B. Privatpersonen, Schulen und Vereine, kleine und mittlere Firmen, Läden, Kneipen und Cafés, öffentliche und kirchliche Einrichtungen (Kindergärten etc.) sowie Selbstständige, Berater und Existenzgründer. 

Aber auch wenn Sie bereits eine Website haben oder schon mit WordPress arbeiten, kann Ihnen das Buch weiterhelfen:

  • Sie haben von WordPress gehört und möchten wissen, ob das vielleicht auch für Ihre Website in Frage kommt.
  • Sie erstellen bereits Inhalte mit WordPress, haben aber das Gefühl, dass eine strukturierte Einführung in die Arbeit mit dem Block-Editor Ihnen weiterhelfen würde.
  • Sie haben schon eine WordPress-Website, möchten das Programm aber gerne einmal so richtig gründlich kennenlernen.

Sollten Sie sich bisher noch nicht angesprochen fühlen, blättern Sie einfach ein wenig. Wenn Sie das, was Sie dort lesen, interessant finden, dann ist dieses Buch für Sie.

Was Sie bereits wissen sollten

Die mit Abstand wichtigsten Voraussetzungen zur Lektüre dieses Buches sind Spaß am Lernen und der Wunsch, eine eigene WordPress-Website erstellen und betreiben zu wollen.

Das Buch erfordert keinerlei Vorwissen in Sachen Webdesign, und Sie müssen nichts über Sprachen wie HTML, CSS, JavaScript oder PHP wissen. Sie sollten mit einem Computer umgehen können, und alltägliche Tätigkeiten wie Ordner erstellen, Dateien kopieren und verschieben, Programme installieren oder ZIP-Dateien entpacken sollten Ihnen keine Schwierigkeiten bereiten. 

Außerdem sollten Sie einen nicht zu langsamen Internetzugang haben und mit einem modernen Browser wie Google Chrome, Mozilla Firefox, Safari oder Microsoft Edge regelmäßig im Web unterwegs sein, idealerweise auch mit Tablet und Smartphone.

Kurzum: Je mehr Sie sich im Web zu Hause fühlen, desto leichter wird es Ihnen fallen, bei der Erstellung Ihrer Website die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Der Aufbau des Buches

Das Buch besteht aus fünf großen Teilen:

  • Teil I – WordPress kennenlernen ist die Einleitung: Sie sehen, dass es zwei WordPress-Varianten gibt, machen sich ein paar Gedanken zu Ihrer Website, installieren WordPress und richten es ein.
  • Teil II – Inhalte: Texte, Bilder und Multimedia: Von der Erstellung der ersten Seiten und Beiträge geht die Reise vom Schreiben von Texten im Block-Editor über die Mediathek und das Einfügen von Bildern, Audio und Video bis zur Gestaltung von Inhalten und der Verwaltung von Kommentaren.
  • Teil III – Themes: Das Design Ihrer WebsiteThemes bestimmen das Aussehen Ihrer Website. Sie sehen, wie man klassische Themes mit dem Customizer anpasst, was der Unterschied zu Block-Themes ist und worauf Sie bei der Suche nach einem passenden Theme achten sollten.
  • Teil IV – Plugins: WordPress erweiternPlugins erweitern WordPress um neue Funktionen. Sie installieren Plugins, fügen ein Kontaktformular hinzu, schützen sich vor Spam, optimieren Ihre Beiträge und Seiten für Suchmaschinen und bereiten sie für das Teilen in Social Media vor.
  • Teil V – Systemverwaltung und Tipps & Tricks: Im letzten Teil geht es um die Systemverwaltung: die Erstellung einer Sicherheitskopie, das Updaten von WordPress, Themes und Plugins und die Optimierung der Site. Zum Abschluss gibt es noch einige Tipps und Tricks.

Die folgende Mindmap zeigt alle 18 Kapitel auf einen Blick.

Mindmap der Gliederung von Einstieg in WordPress 6
Die Gliederung von »Einstieg in WordPress 6« als Mindmap

Über die vierte Auflage 

Im Dezember 2016 kündigte WordPress-Mitbegründer Matt Mullenweg das »Projekt Gutenberg« an: WordPress sollte von Grund auf erneuert und ein noch einfacher zu bedienendes Werkzeug werden.

Nach einigen Verzögerungen erschien im Dezember 2018 in WordPress 5.0 das erste greifbare Resultat dieser Veränderung. Der Block-Editor teilt den Inhalt von Seiten und Beiträgen in kleine, Blöcke genannte Bausteine auf, die einzeln bearbeitet, verwaltet und verschoben werden können. 

Im Februar 2022 wurde mit WordPress 5.9 die zweite Phase von Projekt Gutenberg eingeläutet: In Block-Themes sind Blöcke jetzt auch außerhalb des Inhaltsbereichs einsetzbar und ermöglichen so die Anpassung der gesamten Website ohne Codeberührung.

Die Entwicklung dieses Full Site Editing ist aber noch in vollem Gange, und in Ihrem Geleitwort hat Fachlektorin Annette Schwindt den momentanen Stand der Dinge sehr schön umschrieben:

Full Site Editing ist mit dem neuen Standardtheme Twenty Twenty-Two zwar erreichbar, aber noch längst nicht ausgereift. Für Theme-Entwickler mag das als Baustelle genügen, für den normalen Nutzer ist es so noch nicht brauchbar. 

In Kapitel 12, »Ein Blick in die Zukunft: Gutenberg, Block-Themes und Full Site Editing«, stelle ich Ihnen das neue Standard-Theme Twenty Twenty-Two vor, ansonsten spielen klassische Themes in der vierten Auflage die Hauptrolle. 

Leseprobe

Die Leseprobe enthält:

  • Das Cover
  • Kapitel 4 »Die ersten Schritte im Backend von WordPress«
  • Kapitel 5 »Die ersten Seiten und Beiträge«
  • Das komplette Inhaltsverzeichnis

Die PDF-Datei ist 7,2 Mb groß.

Von Peter Müller

Sie kennen mich vielleicht von meinen Büchern und Videokursen. Meine Spezialität ist es, trockene und komplizierte Sachverhalte auf einfache und unterhaltsame Weise darzustellen. Website: pmueller.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.